Frauenpower: Zwei Mädels mischen zum Girls’Day Arts & Others auf

Jedes Jahr im April findet bundesweit der Girls’Day statt. Schülerinnen ab der 5. Klasse wird die Möglichkeit geboten, in die Tiefen des undurchsichtigen Berufsdschungels vorzudringen und für einen Tag in das Unternehmen ihrer Wahl hineinzuschnuppern.

Auch wir bei Arts & Others hatten die Ehre, zwei aufgeweckten jungen Damen den Agenturalltag näherzubringen.

Social Media, Brainstormings, Pizza essen – der Tag war definitiv alles andere als langweilig. Aber von vorne!

„Liebe Mitarbeiter,
ich bin Noelle und bin heute hier zum Girls’Day und habe euch einen Kuchen mitgebracht. Greift einfach zu.
Viele Grüße
Noelle“

Die Elfjährige möchte später gerne mal etwas Kreatives machen, sie interessiert sich für Grafik und Animation, aber auch für Events. Na, dann ist sie bei Arts & Others absolut richtig, denn das haben wir alles im Programm. Und sie darf natürlich – das ist ja der Sinn der Sache – auch überall mal ihre Nase reinstecken.

Und so platzen wir mitten in schallendes Gelächter im Mitarbeiterraum, als wir eigentlich nur Kaffee für einen Kunden holen wollen. Einige Kollegen sitzen zum Brainstorming zusammen und amüsieren sich köstlich. Die guten Ideen kommen eben auch nicht, wenn man zum Lachen in den Keller geht.

Gegen Mittag bekommt Noelle Verstärkung von der zehnjährigen Anouk. Nun haben sich zwei Pferdeliebhaberinnen gefunden, für die wir auch direkt die passende Aufgabe parat haben. Die Facebook-Seite eines Kunden braucht ein Update, und der Kunde ist, wie praktisch, ein Pferdehof. Dass die beiden da vor Ideen sprühen und im Ergebnis ein witziges Bild mit originellem Text herauskommt, verwundert nicht weiter.

Nach einer Stärkung (wir gönnen uns zur Feier des Tages Pizza, vom Kuchennachtisch sind ja leider nur noch Krümel übrig) geht es fröhlich weiter. Wir stellen Material für ein großes Sportevent zusammen. Das erfordert handwerkliches Geschick sowie Konzentration, und den beiden entgeht kein Patzer unsererseits. Viel mehr Spaß mache das, als jetzt über den Hausaufgaben zu sitzen. Können wir verstehen. Und haben vor lauter Arbeit und Geschichten über Schule und Hausaufgaben völlig die Zeit vergessen.

Plötzlich steht Noelles Mama in der Tür. Es ist 16 Uhr und für Noelle und Anouk endet hiermit der Girls’Day. Die beiden bedanken und verabschieden sich, nicht ohne sich aber vorher noch in unserem Gästebuch zu verewigen. „Es war ein sehr schöner Tag hier. Ich habe einiges erlebt!“, schreibt Anouk. „Alle sind sehr nett und jeder Bereich ist spannend. Vielleicht, wenn ich mal älter bin, will ich hier arbeiten“, kündigt Noelle an. Na, wenn das so ist, war der Girls’Day ja für alle Beteiligten ein voller Erfolg!

Girls Day 2013


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.