2 Klick Lösung

Teilen macht Spaß, solange man sich an gewisse Spielregeln hält.

Doch leider sind die Regeln für einige Bereiche im Social-Media-Bereich nicht ganz klar. Zum Beispiel beim Thema „Gefällt mir“-Button und seinen Pendants bei Twitter und Google+.

Damit der geneigte Leser Beiträge mit seinem Netzwerk teilen kann, müssen die Seitenbetreiber (in diesem Fall wir) einen Code einbinden, den sie u. a. von Facebook erhalten haben.

Für den Blogleser ist es praktisch. Durch einen Klick kann der User diesen Beitrag „sharen“. Auch wir als Blogbetreiber haben Interesse daran, dass unser Content möglichst viele „Likes“ erhält. Denn a) kommen mehr Leser und b) ist es ein kleiner Klecks Honig für unsere Seele.

Nach Ansicht der Datenschützer ist dieser Codeschnipsel ein Analysewerkzeug, mit dem das Nutzerverhalten ausgewertet werden kann.

Daher haben wir uns für die 2-Klick-Lösung von Heise.de (Herausgeber des professionellen Computermagazins „c’t“) entschieden, bei dem die „Gefällt mir“-Schaltfläche nicht sofort beim Aufruf der Seite geladen wird. Stattdessen werden die Leser zunächst über die Datenübermittlung an Facebook und Co. informiert und können dann entscheiden, ob der eigentliche „Gefällt mir“-Button geladen werden soll.

Dadurch werden die Daten nicht automatisch erfasst und die Besucher werden zumindest im Vorfeld informiert, dass eine Datenübermittlung an Facebook stattfindet.

Trotzdem haben wir keine genauen Kenntnisse, zu welchem Zweck und in welchem Umfang Daten übertragen werden.

Wir gehen davon aus, dass beim etwaigen rechtlichen Vorgehen von Datenschützern diese 2-Klick-Lösung berücksichtigt und gar nicht bzw. viel später beanstandet wird.

Dieses WordPress-Plug-in unterliegt einer Open-Source-Lizenz und kann somit frei benutzt und verändert werden.